Dekanatsfrauenbeauftrage

Inhalt

Ziele der Dekanatsfrauenarbeit

Die Dekanatsfrauenbeauftragten treten ein für:

 • eine gerechte Gemeinschaft von Frauen und Männern

• die Frauenarbeit im Dekanat

Die Dekanatsfreuenbeauftrage werden von den Kirchenvorsteherinnen, Ersatzkirchenvorsteherinnen und von benannten Wahlfrauen gewählt.

Ihre Amtszeit dauert 6 Jahre

Im April 2013 wurden gewählt:

 

  

  Carmen Krügel (Frauenbeauftragte) 

Stellvertreterinnen sind:

 

-  Gisela Scherbaum(Stellvertreterin)              

 - Verena Schignitz (Frauenbeauftragte),

-  Ingrid Völkel (Stellvertreterin)

-  Heidrun Cameron (Stellvertreterin)

 

Zum SeitenanfanZum Seitenanfang

Schwerpunkte der Tätigkeiten waren und sind heute noch:

Der Dekanatsfrauentag
Umbenannt in Frauentreff. Er bringt Frauen aus dem ganzen Dekanat ins Gespräch

Die zentrale Vorbereitung des Weltgebetstages
Sie gibt den Kirchengemeinden Hilfestellung zur Ausgestaltung des Gottesdienstes zum Weltgebetstag.

Die Kirchenvorsteherinnentreffen
Sie fördern den Austausch und geben durch entsprechende Referentinnen Anregung für die Arbeit im Kirchenvorstand.

Der Pilgerweg im Dekanat
Unter dem Motto “Wir machen uns auf den Weg”. Diese Einladung gilt Frauen und Männern.

Der Flohmarkt
Er findet unter dem Thema “Not lindern in der Adventszeit” im Gutsgewölbe in Reitzenstein statt.

 


Zum Frauentag sind alle Frauen des Dekanatbezirkes eingeladen.

Zum Seitenanfang